Bambus

Fargesia murielae und Fargesia nitida wachsen horstartig, deshalb können sie ohne Rhizomsperre gepflanzt werden. Fargesiasorten sind immergrün und elegant mit asiatischem Flair. Je nach Sorte werden sie 1,5 bis 4 m hoch. Standort: windgeschützt, nährstoffreicher und wasserdurchlässiger Boden, der aber nicht zu schnell austrocknet ist optimal. Staunässe unbedingt vermeiden. Das Pflanzloch großzügig breit und tief ausheben, verdichteten Unterboden gut auflockern. Den Aushub mit Kompost vermischen. Die Ballenoberfläche muss ebenerdig mit dem Boden abschließen. Gut angießen! Unsere Bambuspflanzen sind für das 1. Jahr mit Dünger versorgt. Ab den Folgejahren werden sie im Mai mit einem stickstoffbetonten Dünger versorgt: spezieller Bambusdünger oder z.B. Blaukorn. Bambus verdunstet über die Blätter ständig Feuchtigkeit – auch im Winter. Er muss daher bei langer Trockenheit gewässert werden. Wassermangel erkennen Sie am Einrollen der Blätter. Fargesia können Sie problemlos schneiden. Der Mai ist für den Schnitt optimal. Elegante Hecken und selbst Kugelformen sind so möglich. Überwinterung im Kübel: über Winter den Bambus möglichst schattig stellen und/oder luftdurchlässiges Vlies locker um die Pflanze binden. Und auch im Winter gießen!